By Wolfgang Köhler

ISBN-10: 3540377107

ISBN-13: 9783540377108

Biostatistik - Die Vermessung des Lebendigen

Rasch statistische Verfahren zur Auswertung experimenteller Daten lernen und handhaben – das ist mit dieser bew?hrten und sehr intestine verst?ndlichen Einf?hrung in die Biometrie ganz einfach. Grundlagen und Anwendung werden gleicherma?en dargestellt, wobei biologische und agrarwissenschaftliche Beispiele besonders ber?cksichtigt werden. Die Autoren vermitteln dem Anwender – soweit m?glich ohne Formeln und mathematische Symbolik - zun?chst ein Verst?ndnis f?r die hinter dem Verfahren stehende Grundidee. ?bersichtliche Rechenanleitungen regen den Leser an, die Verfahren anhand der Beispieldaten wirklich nachzurechnen. Das Buch ist als Begleittext zu einer Vorlesung ebenso geeignet wie zum Selbststudium, um darauf aufbauend alleine oder mit dem Statistiker komplexe statistische Verfahren anzuwenden.

Das Werkzeug dazu finden Sie in diesem Buch.

Show description

Read Online or Download Biostatistik: Eine Einführung für Biologen und Agrarwissenschaftler (Springer-Lehrbuch) PDF

Best trees books

Download PDF by Julian Evans: The forests handbook/ 1, An overview of forest science

The way forward for the world's forests is on the leading edge of environmental debate. emerging issues over the consequences of deforestation and weather swap are highlighting the necessity either to preserve and deal with present forests and forest via sustainable forestry practices. The Forests guide, written via a global group of either scientists and practitioners, offers an built-in method of forests and forestry, employing our current realizing of woodland technological know-how to administration practices, as a foundation for attaining sustainability.

Rainer Brumme, Partap K. Khanna's Functioning and Management of European Beech Ecosystems PDF

This quantity compiles the result of long term observations of web site houses and surroundings methods for 3 beech forests. Representing a spectrum of universal beech wooded area websites in critical Europe, they obtain related atmospheric inputs and are transforming into lower than comparable weather conditions, yet vary of their soil acidity.

Dr. Joe Landsberg PhD, Dr. Richard Waring PhD's Forests in Our Changing World: New Principles for PDF

Scientists let us know that weather swap is upon us and the actual global is altering quick with very important implications for biodiversity and human healthiness. Forests conceal massive areas of the globe and function a primary defensive line opposed to the worst results of weather swap, yet provided that we retain them fit and resilient.

Additional resources for Biostatistik: Eine Einführung für Biologen und Agrarwissenschaftler (Springer-Lehrbuch)

Sample text

2 soll eine kleine Hilfe bei der Wahl geeigneter Parameter geben, um eine Verteilung durch wenige Maßzahlen sinnvoll zu charakterisieren. 2. Hinweise zur geeigneten Wahl der charakteristischen Maßzahlen Lage Streuung x ¯ s, sx¯ Glockenkurve (Normalverteilung) oder symmetrische Verteilung und mindestens Intervallskala cv nur bei Verh¨ altnisskala zul¨ assig cv Eingipflig, asymmetrisch und mindestens Z, D V Q1 , Q3 I50 Mehrgipflig und mindestens Ordinalskala D1 , D2 , . . V, I50 Z g¨ unstig bei offenen Randklassen Z Nominalskala D Zeitreihen HM Verh¨ altniszahlen G Ordinalskala I50 nur bei Stichprobenumfang n 12 H, E Beispiel: W¨ ahrend das arithmetische Mittel x ¯ f¨ ur Ausreißer“-Werte am ” Rand der Verteilung hochempfindlich ist, spielen solche untypischen Werte f¨ ur die Gr¨ oße des Medians kaum eine Rolle.

H. unsymmetrische) Verteilungen, diese k¨onnen zus¨atzlich multimodal sein. Auch wird h¨ aufig das Skalenniveau nur ordinal sein. All diese Besonderheiten einer Verteilung m¨ ussen dann bei der Entscheidung f¨ ur ad¨aquate charakteristische Maßzahlen ber¨ ucksichtigt werden. 2 soll eine kleine Hilfe bei der Wahl geeigneter Parameter geben, um eine Verteilung durch wenige Maßzahlen sinnvoll zu charakterisieren. 2. Hinweise zur geeigneten Wahl der charakteristischen Maßzahlen Lage Streuung x ¯ s, sx¯ Glockenkurve (Normalverteilung) oder symmetrische Verteilung und mindestens Intervallskala cv nur bei Verh¨ altnisskala zul¨ assig cv Eingipflig, asymmetrisch und mindestens Z, D V Q1 , Q3 I50 Mehrgipflig und mindestens Ordinalskala D1 , D2 , .

Graphische Darstellung einer Normalverteilung mit Mittelwert x ¯ und Standardabweichung s. Die schraffierte Fl¨ ache macht ca. 68% der Gesamtfl¨ ache unter der Kurve aus Die Wendepunkte der Normalverteilung liegen bei x ¯ − s und x ¯ + s, wobei s die Standardabweichung bezeichnet. Wie bei Histogramm und Polygon entspricht auch hier die Fl¨ ache unter der Kurve dem Stichprobenumfang, also 100% der Messwerte. Und weiter gilt als Faustregel, dass u ¨ ber dem Intervall [¯ x − s; x¯ + s] etwa 68% der Fl¨ache (schraffiert) liegen, [¯ x − 2s; x¯ + 2s] etwa 95% der Fl¨ ache liegen, [¯ x − 3s; x¯ + 3s] mehr als 99% der Fl¨ache liegen.

Download PDF sample

Biostatistik: Eine Einführung für Biologen und Agrarwissenschaftler (Springer-Lehrbuch) by Wolfgang Köhler


by Thomas
4.3

Rated 4.11 of 5 – based on 36 votes