By Dr. Karl Lilienfeld (auth.)

ISBN-10: 9401181896

ISBN-13: 9789401181891

ISBN-10: 9401188386

ISBN-13: 9789401188388

Show description

Read or Download Arent de Gelder: Sein Leben und Seine Kunst PDF

Similar german_9 books

Stefan Dierkes's Planung und Kontrolle von Prozeßkosten: Kostenmanagement im PDF

Die Anwendung der Prozeßkostenrechnung zur Lösung von Kontrollaufgaben ist in Theorie und Praxis bislang weitgehend ungeklärt. Darüber hinaus sind die bekannten Konzeptionen nur bedingt zur Bereitstellung der kontrollrelevanten Kosteninformationen geeignet. Im Rahmen der Planung der Prozeßkosten im indirekten Leistungsbereich entwickelt Stefan Dierkes vier Konzeptionen einer Prozeßkostenrechnung als Teilkostenrechnung, die die für die Lösung der Planungs-, Kalkulations- und Kontrollaufgaben erforderlichen Kosteninformationen bereitstellen.

Informationssysteme im Personalmanagement: Architektur — - download pdf or read online

Mit Begriffen wie "virtuelles" oder "elektronisches" Personalmanagement wird die anhaltende Informatisierung des Personalbereichs akzentuiert. Als Folge verlangt ein praktisches Personalmanagement von den damit betrauten Fach- und Führungskräften immer umfassender werdende IT-Kenntnisse. Das Buch beschäftigt sich daher intensiv mit der Anwendung von Informationssystemen im Personalmanagement.

Bilanzielle Bewertung von Finanzinstrumenten: Vergleich der by Farhood Torabian PDF

Die Finanzmarktkrise und die Aufforderung der G20 und der european zur Reformierung der internationalen Vorschriften zur Bilanzierung von Finanzinstrumenten hat die Bedeutung dieses Themas deutlich vor Augen geführt. Dazu leistet nicht zuletzt die kaum noch zu überblickende Komplexität der Vorschriften einen erheblichen Beitrag.

Ländliche Netzwerke: Institutionalisierungsprozesse und - download pdf or read online

Das Buch ordnet sich in die sozialwissenschaftliche Netzwerk-Diskussion ein. Es füllt bestehende Lücken, indem es sich auf der foundation empirischer Untersuchungen auf Reproduktionsprozesse ländlicher Netzwerke und deren soziale Bedingungen konzentriert. Für die examine wurden Institutionen- und Milieuforschung zusammengeführt.

Extra resources for Arent de Gelder: Sein Leben und Seine Kunst

Sample text

B, datiert 1702). J. v. d. Burch" erkennen. Wenn beim Noteman zwischen Bildflache und Rorper noch die stein erne Bl'listung lag, so stosst v. d. Burch mit seinem Bauch, der nach vorn geschoben und sehr dick erscheint, ganz unten fast gegen die Bildfliiche. 2) Del' obere Teil der Figur, Brust und Ropf, scheint dahel' etwas tiefer im Bilde zu liegen. Es beruht dies auf dem U mstand, dass die Figul' ganz aus der Niihe gesehen ist, sodass der Rorper, der doch sonst eine senkl'echte, zur Bildebene parallele Flache darstellt, von unten nach oben gewissermassen in die Tiefe gearbeitet ist.

Die ~~rt, wie beim Noteman der Blick seitwarts aus dem Bilde gerichtet ist, wird erst um 1700 Mode: ein typisches Beispiel ist das von L. Backhuysen gemalte Portrait des "Jan de Hoghe" aus dem Jahre 1700 (Amsterdam 40ge) , dessen Bewegungsrichtungen ganz genau dem "Noteman" entsprechen. Wenn es auch miiglich ist, die Gestaltung des Portraits N otemal1s aus den kiinstlerischen Tendenzen A. de Gelders und dem Einfluss seiner Zeit zu erklaren, so miissen wir nns doch bewusst sein, dass dieses Gemaide in dem "Oeuvre" des Kiinstlers eine Ausnahme bildet, und dass er in mancher Beziehung niemais wieder soweit gegangen ist.

3) Dem Klinster hat ,sieherlieh del' 3. odeI' 4. Zustand del' Radierung vorgelegen (Siehe die Begriinuung diesel' Hypothese im Katalog del' GemiiJde de GeIdel's). 30 man das Gemalde auf seine einzelnen Teile, wie Figuren, Gruppen, Architekturglieder, so erkennt man wohl iiberall den Einfluss Rembrandtschen Geistes: Genaue Uebernahmen von Einzelheiten aus diesel' Radierung abel' lassen sich kaum nachweisen. Die Architektur, die auf del' Radierung parallel zur Bildflache gesetzt ist, und die, dem spaten monumental en Stil Rembrandts entsprechend eine starke Geradlinigkeit mit grossen Flachen aufweist, macht auf dem Gemalde moglichst viel Biegungen, 1) wodurch del' malerische Eindruck erhliht wird.

Download PDF sample

Arent de Gelder: Sein Leben und Seine Kunst by Dr. Karl Lilienfeld (auth.)


by Daniel
4.4

Rated 4.76 of 5 – based on 46 votes