By Rainer Krause

ISBN-10: 3170198882

ISBN-13: 9783170198883

Show description

Read Online or Download Allgemeine psychoanalytische Krankheitslehre PDF

Best german_2 books

Additional info for Allgemeine psychoanalytische Krankheitslehre

Sample text

Das eine ist die 10. Version der Internationalen Klassifikation psychischer Störungen, das von der Weltgesundheitsorganisation in Auftrag gegeben wurde (ICD 10). Die deutsche Bearbeitung wurde von Dilling, Mombour & Schmidt 1992 herausgegeben. Das andere ist die 4. Version des Diagnostischen und Statistischen Manuals Psychischer Störungen, das von der American Psychiatrie Association in Auftrag gegeben und von Saß, Wittchen & Zaudig (1996) in Deutsch herausgegeben wurde (DSM IV). In der Abbil- e e e e e Achse I Achse II Klinische Störungen Persönlichkeitsstörungen Andere klinisch relevante Störungen Geistige Behinderung Störungen, die gewöhnlich zuerst im Kleinkindalter, in der Kindheit oder Adoleszenz diagnostiziert werden (außer geistiger Behinderung, die auf Achse li codiert wird) Delirium, Demenz, amnestische und andere kognitive Störungen Psychische Störungen aufgrund eines medizinischen Krankheitsfaktors Störungen im Zusammenhang mit psychotropen Substanzen Schizophrenie und andere psychotische Störungen e Affektive Störungen e e e e e e e e e e Angststörungen Somataforme Störungen e e e e e Paranoide Persönlichkeitsstörung Schizoide Persönlichkeitsstörung Schizotypische Persönlichkeitsstörung Antisoziale Persönlichkeitsstörung Borderline Persönlichkeitsstörung Histrionische Persönlichkeitsstörung e e Narzißtische Persönlichkeitsstörung e Vermeidend-selbstunsichere Persön- e lichkeitsstörung Dependente Persönlichkeitsstörung e Zwanghafte Persönlichkeitsstörung e e Nicht näher bezeichnete Persönlichkeitsstörung Geistige Behinderung Vorgetäuschte Störungen Dissoziative Störungen Sexuelle und Geschlechtsidentitätsstörungen Eßstörungen Schlafstörungen Störungen der Impulskontrolle, nicht andernorts klassifiziert Anpassungsstörungen Andere klinisch relevante Probleme Abbildung 3: Taxonomie nach dem Diagnostischen und Statistischen Manual IV der APA (ohne organisch bedingte psychische Störungen) 33 dung 3 findet man auf der 1.

1992). Eine davon ist das wiederholte Erbrechen, das dann sekundär zu schweren Störungen führen kann. Die in der ehemaligen DDR vormals wenig verbreiteten Bulimien haben mittlerweile den gleichen Stan? erreicht wie in den alten Ländern, was wohl heißen muß, daß, weil d1e prad1spomerenden Faktoren für die Störung vor der Adoleszenz liegen, die dafür notwendige Struktur bereits in Vorvereinigungszeiten entwickelt wurde. Sie ist aber durch die gesellschaftlichen Randbedingungen in der nun vorliegenden Form nicht abgerufen worden.

All dies geht durch die einseitige Fokussierung auf der operationalisierten, scheinreliablen Diagnostik verloren (Saß 1996). Wenn man die psychoanalytische und die deskriptiv-psychiatrische Vorgehensweise vergleicht, kann man in etwa folgende Aussagen machen: 1. Es werden keine grundsätzlich verschiedenen Störungsbilder beschrieben. Wenn neue Begriffe auftauchen, sind sie Folge der besseren Kenntnis der Krankheitsbilder, aber nicht Folge der unterschiedlichen Taxonomien. 2. In den psychiatrischen Manualen 35 wird nicht ausgeschlossen, daß es eine Ätiologiespezifizität von manchen oder gar vielen Störungen gibt.

Download PDF sample

Allgemeine psychoanalytische Krankheitslehre by Rainer Krause


by Michael
4.0

Rated 4.82 of 5 – based on 37 votes